Hundetraining & Hundepsychologie

trust and lead basiert auf einer Kombination aus Hundetraining & Hundepsychologie.

 

Bei dem Konzept der Hundepsychologie konzentrieren wir uns auf den "state of mind" (Geisteszustand) von Deinem Hund. Der "state of mind" bezieht sich auf die instinktive Seite Deines Hundes und nicht nur auf sein Gehorsam.

 

Lerne Deinen Hund zu verstehen und in seiner Sprache mit ihm zu kommunizieren. 

Deine Ausstrahlung und Körpersprache spielen dabei eine wichtige Rolle. Gemeinsam finden wir außerdem raus, wie wir die Bedürfnisse Deines Hundes erfüllen können. 

 

Das Ziel ist ein entspannterglücklicher und ausgeglichener Hund.

Hier einige Themen, bei denen Ich dir helfen kann:

1. Ziehen an der leine

Dein Hund geht mit Dir spazieren? Achtet beim Spaziergang nicht auf Dich? Geht seinen eigenen Weg und trifft seine eigenen Entscheidungen? Das sind Anzeichen für eine unausgeglichene Beziehung zwischen Hund & Halter, an der wir arbeiten und die wir verbessern sollten. Lerne entspannt und an lockerer Leine mit Deinem Hund spazieren zu gehen.

2. Trennungsstress

Dein Hund hat Stress oder leidet wenn Du nicht da bist? Dein Hund bellt, jault, zerstört, setzt sogar Kot oder Urin ab? Trennungsstress oder Trennungspanik kann das Leben einschränken und sehr belastend für Mensch und Hund sein. Schritt für Schritt müssen wir dem Hund zeigen, dass alleine bleiben keinen Stress bedeuten muss. Durch eine Anamnese stellen wir den Schweregrad des Problems, die Ursachen und den anschließenden Trainingsablauf zusammen.

3. Angst

Neigt Dein Hund zu Angst? In extremen Stresssituationen haben die Hunde die Möglichkeit zum Kampf, Flucht oder Einfrieren. Ziel ist es, die Angst- Auslöser ausfindig zu machen, den Stress zu reduzieren und dem Hund zu kommunizieren, dass sein Mensch auf ihn aufpasst. Die meisten Menschen neigen bei ängstlichen Hunden zu Mitleid und tragen so nicht zur Besserung der Situation bei. Gerne erkläre ich Dir warum das so ist und was du tun musst um Deinem Hund zu helfen.

4. bellen

Dein Hund bellt auf dem Spaziergang bei anderen Hunden oder Menschen? Dein Hund bellt an der Tür oder sogar Dich in bestimmten Situationen an? Übertriebenes und lang anhaltendes Bellen weist auf Stress des Hundes hin. Statt die Symptome zu bekämpfen müssen wir die Ursache finden und beheben. Was steckt dahinter: Unsicherheit, Frust, Angst oder sogar Aggressionen? 

5. Aggressionen

Aggressionen sind in der Natur etwas normales und sogar notwendiges. Knurren, Zähne zeigen oder abschnappen dienen der Kommunikation. In dem Zusammenleben mit dem Menschen ist dies natürlich nicht erwünscht und weist oft auf Missverständnisse in der Kommunikation hin. Hat der Hund bereits Erfolge gesammelt mit verletzendem Verhalten, sollte ein Maulkorbtraining erfolgen, bevor der Trainer kommt. In welchen Situationen zeigt Dein Hund aggressives Verhalten und wie reagierst Du?

6. Hyperaktivität

Dein Hund ist immer in Bewegung? Schläft fast nie oder sehr wenig? Springt oder rennt unkontrolliert umher? Das sind Anzeichen für Hyperaktivität und bedeuten, dass wir Deinem Hund helfen sollten. Ein wichtiger Bestandteil des Trainings ist die Impulskontrolle

7. mehrhundehaltung

Hunde sind Rudeltiere, aber leider bedeutet in einigen Fällen mehrere Hunde - mehrere Probleme. Zuerst muss Dein Rudel analysiert werden. Wer kommuniziert wem was? Welcher Hund hat welche Position und wo befindet sich da der Mensch? Zusammen bauen wir eine Struktur auf und machen Dich zum souveränen Rudelführer.

8. Anschaffung eines Welpen/ Hundes

Du möchten einen Welpen oder Hund bei Dir aufnehmen? Gerne begleiten ich Dich bei der Auswahl. Welcher Hund passt zu Dir? Welche Rasse? Welches Energielevel? Was bedeutet es einen Hund zu sich aufzunehmen? Es besteht auch die Möglichkeit den Welpen (ab 6 Wochen) oder Hund vor Einzug auf die Eignung zu testen. 

9. ein Baby kommt in die Familie

Du hast die freudige Nachricht erhalten, dass Deine Familie sich vergrößert? Für einen Hund der keine Babys oder Kinder kennt, kann das eine herausfordernde Situation darstellen. Lasst uns frühzeitig mit Deinem Hund arbeiten, damit Hund & Baby einen stressfreien Start haben können.

10. trauerbegleitung

Zum Leben gehört auch der Tod. Ein Familienmitglied zu verlieren ist schmerzhaft. Vielen hilft es darüber zu reden und den Ablauf der Trauer zu verstehen. Gerne begleite ich Dich bei dem Prozess der letzten Reise Deines Hundes. 

... und natürlich viele weitere themen


Wichtig:

 Ist Dein Hund gesund? Körperliche Beschwerden sollten vorab mit einem Tierarzt abgeklärt werden. Schmerzen oder Unwohlsein können das Verhalten stark beeinflussen.